Rezepte mit Sonnenwend Kräutern

Kamille( Chamomilla recutita):

Kamillenöl:

 Ein Schraubglas locker mit Kamillenblüten füllen .Mit gutem Sonnenblumen-oder Olivenöl aufgießen, so dass alles gut bedeckt ist und verschließen. Das Glas für 2-3 Wochen an die Sonne stellen und dann abseihen.
Wer möchte kann, pro Glas (100ml) noch 20 Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzugeben.
Das fertige Öl sollte in dunklen Flaschen aufbewahrt werden.
Angewandt wird es, als Einreibung, bei: Rückenschmerzen, Muskelkater, Neuralgien z.B. Gesichtsneuralgien.

Kamillentinktur:

Ein dunkles Glas wird mit Kamillenblüten gefüllt. Mit 45 % igen Alkohol aufgießen und unter gelegentlichem Schütteln 2-3 Wochen stehen lassen. Abseihen und in dunkle Tropfflaschen füllen.
Für Spülungen und Auflagen einen knappen Teelöffel mit einem Glas Wasser mischen.
Für die innerliche Anwendung bei Magen-Darmbeschwerden ,3x täglich 20 Tropfen einnehmen.
Gut bewährt hat sich auch ein Kamillendampfbad bei Erkältungen. Dazu wird eine Handvoll Kamillenblüten mit einem Liter kochendem Wasser übergossen. Nun beugt man sich über die Schüssel und bedeckt Kopf und Schüssel mit einem Handtuch, damit die heilenden ätherischen Öle nicht entweichen können. Mehrmals tief einatmen.

Wenn man Kamillentee trinkt, den Tee nicht mit kochendem Wasser übergiessen und die Tasse abdecken ,damit die ätherischen Öle sich nicht verflüchtigen.Kamillentee nicht Kannenweise trinken ,sonst kann es zu Umkehrwirkungen kommen und die Beschwerden werden noch verstärkt.

 

Ringelblume ( Calendula officinalis):

Ringelblumenöl:

Auch wenn man lieber die Ringelblumensalbe anwenden möchte, muß man erst das Öl herstellen.
Man füllt ein Schraubglas bis zur Hälfte mit den abgezupften orangen Blütenblättern und übergießt das Ganze mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl. Das verschlossene Glas für 2-3 Wochen in die Sonne stellen, abseihen und in dunklen Gefäßen kühl aufbewahren.

Ringelblumentinktur:

Ein Schraubglas zur Hälfte mit abgezupften Blütenblättern füllen und mit Doppelkorn oder anderem 45% Alkohol übergießen und 3-4 Wochen ziehen lassen.Dabei ab und zu schütteln. Nach dem Abseihen in dunklen Tropfflaschen aufbewahren.

Ringelblumensalbe:

                                     Ringelblumenöl              270g
                                     Wollfett                       220g
                                     Bienenwachs                  55g (ungebleicht)
                                     Ringelblumentinktur       40g
                                     Ringelblumenblüten         1 Handvoll

Das Wollfett bei geringer Hitze vorsichtig schmelzen.Das Ringelblumenöl und die Blüten hinzugeben , 15 Minuten heiß durchziehen lassen ( nicht kochen ) und oft umrühren.Alles durch ein Tuch abseihen und nochmals schwach erhitzen. Nun nach und nach das geschmolzene Bienenwachs hinzugeben. Dabei gut rühren, damit die Salbe eine gleichmäßige Konsistenz erhält. Zum Schluß die Tinktur unterrühren.Nun ist die Salbe fertig und kann in Salbentöpfe umgefüllt werden.
Anwendungen
Tinktur: Die Tinktur eignet sich gut für die Behandlung von Wunden  ( Auflagen ) und für Spülungen bei Zahnfleischentzündungen und nach Zahnextraktionen. Man setzt 1 Teelöffel Tinktur mit einem viertel Liter abgekochtem Wasser an.
Ringelblumenöl- und Salbe: Bei entzündeten Brustwarzen, wunde Babypopos,Ekzeme,gegen Narbenwucherungen ( z.B nach Dammschnitt ), bei Strahlendermatitis und zur Brustpflege nach Brustkrebserkrankung
Anwendung : 2-3 mal täglich die betroffenen Areale dünn mit Salbe oder Öl einreiben.

 

Johanniskraut( Hypericum perforatum ):

Umfangreiche Infos und Rezepte finden sie hier !

 

Ich wünsche Ihnen eine helle und sonnige Mitsommerzeit
und viel Spaß beim Kräutersammeln und Ausprobieren der Rezepte.

Weitere Rezepte aus der Rubrik Frauen Kreativ!
hier zusammengefasst:

Rauch

Räuchern

Brot

Brot

gruene9

Grüne Neune

holunder_1a

Holunder

Veilchen

Veilchen

Beifuss

Beifuss

Samen

Samen

Gaenseblume

Gänseblümchen

Gundermann

Gundermann

Frauendreissiger

Frauendreissiger